"Di yorn geyen zikh": Mesinke spielt Best-of-Programm aus der neuen CD (ausgefallen)


Die Klezmerband Mesinke hat 2019 eine Best-of-CD mit dem Titel "Di yorn geyen zikh" (Die Jahre vergehen) mit den beliebtesten Stücken aus ihren bis dato fünf eingespielten CDs veröffentlicht. Jetzt spielt die Band die Stücke live.
Mehr als 300 Live-Shows haben die sechs Schwaben seit der Gründung 1991 gegeben. Mehrere Lesungen haben sie umrahmt, einen Stummfilm live vertont und Workshops gegeben. Kein Weg war den Musikern zu weit, keine Gage zu hoch. Auch im Jahr vor ihrem 30-jährigen Bühnenjubiläum spielt die Gruppe ihr Best-of-Programm. Darunter finden sich mitreißende Bulgars und Frejlechs aus der Moldawien aus der Hochzeitstradition genauso wie zeitgenössische jiddische Lieder aus der New Yorker Klezmerszene.

Spezialisiert sind die Nordschwaben im Vergleich zu anderen Ensembles, die nur Instrumentalmusik spielen, vor allem auf jiddische Lieder. Mit Klarinette, Sax, Gitarre, Akkordeon, Bass und Schlagzeug haben die Musiker traditionelle Stücke modern bearbeitet und bringen so eine mitreißend
Mischung aus Folk, Jazz und Klassik auf die Bühne.

Gast war das Ensemble bereits auf namhaften Bühnen wie etwa dem Klezmerfestival in Sfad (Israel 1999), bei der EXPO 2000 in Hannover sowie 2007 beim Worldfest Liberec (CZ). Bekannt wurde die Band auch für ihre Vertonung des Stummfilms "Der Golem - wie er in die Welt kam" in Filmtheatern in ganz Deutschland. Zudem engagierte sich Mesinke bei zahlreichen Protestveranstaltungen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Seit zehn Jahren organisiert die Band jedes Jahr ein Festival in der Synagoge Ichenhausen, bei dem sie mit namhaften Bands wie Kol Simcha (CH), Klezgoyim (D), Klezmer Alliance (D/E), Konsonans Retro (Ukraine/D) sowie dem Duo Lerner/Moguilevsky (ARG) gemeinsam konzertierte.




Thilo Jörgl
K000u
Eintritt:
15,00
(keine Ermäßigung)